• Marco Papajewski

Salzburg, eine Stadt voller Barock

Privat verschlug es mich auch in diesem Jahr in eine, wenn nicht die, schönste Stadt Österreichs. Salzburg ist mit seinen 152.000 Einwohner im Vergleich zu Berlin zwar sehr klein, aber immerhin die viertgrößte Stadt der Alpenrepublik.

Leider bleibt mir meist nur ein kurzes Wochenende um in die Stadt Mozarts einzutauchen. Dennoch nutze ich die Besuche meist ausgiebig und versuche dabei möglichst viele tolle Eindrücke festzuhalten.Neben den kleinen Gassen, die zum shoppen und flanieren einladen, besuche ich dabei die Innenstadt vor allem in den Abendstunden. Hier lassen sich oft Eindrücke sammeln, die man tagsüber auf Grund des Trubels und Tourismus gar nicht oder nur sehr eingeschränkt wahrnehmen würde.Neben der Uferpromenade an der Salzach ist ein Besuch der Innenstadt rund um den Mozartplatz und den Dom auf jeden Fall Pflicht. Die vielen edlen Restaurants laden dabei ein, auch gerne mal den einen oder anderen Euro mehr auszugeben. Gute Küche darf in diesem Fall gerne etwas kosten.Wer die Zeit hat sollte dabei auch nicht unbedingt ein Hotel in Salzbuch buchen, sondern sich die Mühe machen, eine der vielen Gasthöfe im Umland aufsuchen. Die Natur und Landschaft rund um die Stadt an der deutschen Grenze ist mehr als nur einen Spaziergang wert.

Neben Salzburg ging es in diesem Jahr auch nach Hallstatt, einem kleinen Örtchen im Salzburger Land. Hallstatt liegt in der Nähe des berühmten Wolfgangsees. Auf dem Programm stand in diesem Jahr ein Besuch des Salzkammerguts. Dabei war es sehr interessant zu erfahren, wie vor gar nicht allzu langer Vergangenheit Bergbau betrieben wurde und die Bevölkerung Mitteleuropas zu Reichtum und Wohlstand kam.

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram

© 2020 by Marco Papajewski.