• Marco Papajewski

Ein Märchenschloss in Wandlitz - Schloss Dammsmühle

Bekanntlich ist kein Bundesland so grün wie Brandenburg und so ist es immer wieder eine Wonne in den Wäldern der Mark spazieren zu gehen. Jüngst verschlug es mich bei einem herbstlichen Ausflug nach Wandlitz, in die Nähe des Örtchens Zühlsdorf, von wo aus es zum Schloss Dammsmühle ging.

Schloss Dammsmühle ist ein kleines barockes Schlösschen, welches Mitte des 18. Jahrhunderts im neobarocken Stil errichtet wurde. Gebaut wurde das Schmuckstück seinerzeit von Peter Friedrich Damm, der zeitgleich Namensgeber für das Gebäude war. Errichtet wurde das zweigeschössige Palais als Urlaubsresidenz für Könige und Königinnen. Unter anderem soll sich Elisabeth Christine von Braunschweig-Wölfenbüttel-Bevern aufgehalten haben. Selbige war ihrerseits Gemalin Friedrich II. Den Wortzusatz -mühle erhielt das Schloss auf Grund seiner Vergangenheit, die bis ins 16. Jahrhundert zurückging. Aufzeichnungen nach wurde das Gelände einst als Mühle genützt. Entsprechende Gesteinsfunde wiesen entsprechende Hinweise auf.

Nach dem Tode Damms verfiel das Gebäude, ehe es durch Leutnant Adolf Wollank Ende des 19. Jahrhunderts erworben wurde. Selbiger Armeeherr baute das Gebäude zu einem Herrensitz aus und erweiterte den Komplex unter anderem durch den Turm mit Zwiebelhaube. Kurz vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges wechselten die Eigentumsverhältnise zugunsten einer jüdischen Familie aus Berlin-Zehlendorf, welche aber mit Beginn der Nazizeit zwangsenteignet wurde. Es diente nun den Heeresführern der Wehrmacht unter Reichsführer SS Heinrich Himmler als Unterkunft. Während das Schloss den Weltkrieg schadlos überstand, wurde es zu guter Letzt durch die Sowjetunion und das Ministerium für Staatssicherheit als Unterkunft und Jagdschloss genutzt.

Nach dem jedoch die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten Ende des letzten Jahrhunderts vollzogen wurde, verkam das Schloss erneut und wechselte mehrfach die Eigentümer. Schloss Dammsmühle verkam zum Spekulationsobjekt diverser Investoren. Von einem Gastronomiebetrieb, bis hin zu einem Luxushotel gab es darüber hinaus immer wieder und immer neue Nutzungspläne für das Schmuckstück nördlich von Berlin. Sämtliche Pläne verliefen jedoch im Sand oder liegen zur Beantragung bei entsprechenden Denkmal- und Naturschutzbehörden zur Genehmigung vor.

Bis es wieder einer touristischen Nutzung zugeführt werden kann, dient die Ruine nicht selten auch Filmproduktionen als interessante Kulisse. So wurden bereits in und am Gebäude Filme der ARD-Produktionen Polizeiruf 110 und Haus am See gedreht.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Dammsm%C3%BChle https://www.morgenpost.de/brandenburg/article216704603/Schloss-Dammsmuehle-So-soll-die-Ruine-zum-Luxushotel-werden.html

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram

© 2020 by Marco Papajewski.