Rotes Rathaus

Das Berliner Rathaus, wahrscheinlich eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Erbaut im Jahr 1861 im Rundbogenstil, war es seit je her Sitz des Berliner Bürgermeisters bzw. zu der damaligen Zeit sogar noch Sitz des Magistrats, der höchsten Exekutive des Berlins im 19. Jahrhundert.

Das Rote Rathaus, welches seinen Namen durch die roten Ziegel erhalten hat, liegt in unmittelbarer Nähe zum Alexanderplatz und des historischen Nikolaiviertels. Es ist also bei keinem Citybesuch zu verfehlen. Auch, wenn von der Fassaden unzählige Bilder existieren, so traut sich wahrscheinlich auch auf Grund der ständigen Polizeipräsenz am Eingang kaum einer so wirklich in das Gebäude herein.

Auch, wenn als Grundlage für den Bau wahrscheinlich das Rathaus von Thorn eine gewisse Vorlage darstellte, lässt sich der Entwurf von Hermann Friedrich Waesemann in keine bekannte Stilordnung gruppieren. Erkennbar sind jedoch zweifelsfrei Elemente, die sich in der romanischen Baukunst, sowie der Renaissance wiederfinden.

Insgesamt umfasst das Gebäude stolze 8.720qm². Das Gebäude ist mit seiner Spitze auf dem Turm, der von Historikern auch als Stadtstolz, des Berlins des 19. Jahrhunderts bezeichnet wird, 94m hoch. Damit ist das Rote Rathaus nicht einmal halb so groß wie der benachbarte Fernsehturm, der ganze 250m hoch ist.

  • Facebook
  • Instagram

© 2019 by Marco Papajewski.