Internationales Congress Centrum

Mitten im Berliner Westen steht der vielleicht größte "Lost Place" der Stadt, der aktuell keiner Nutzung unterliegt. Direkt am Berliner Messegelände, im Stadtteil Westend, befindet sich das 1979 in Betrieb genommene Internationales Congress Centrum; kurz ICC. Bei seiner Erbaueung zählte es zu den größten Bauten von Westberlin und überschritt auch bei den Kosten eine Grenze, die für die Berliner Nachkriegsarchitektur bis dahin einmalig war. Insgesamt kostete der Bau über 900 Millionen D-Mark.

In Betrieb war das Kongresszentrum bis ins Jahr 2014, ehe es auch aus Kostengründen geschlossen wurde. Weder die Messe Berlin als Betreiber, noch das Land Berlin sehen auf Grund zu hoher Betriebskosten einen Nutzen in einem Weiterbetrieb. 2015 wurde das Gebäude als Flüchtlingsunterkunft kurzzeitig umgenutzt. Seit dem steht der auch als "Raumschiff" betitelte Bau leer und wird Stück für Stück dem Verfall preisgegeben.

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram

© 2020 by Marco Papajewski.